Montag, 20. November 2017

LICHTSPIELHAUS: MORD IM ORIENT EXPRESS

Nachdem ich letzte Woche in die Untiefen des Müllkinos abgetaucht bin sollte es diesmal in Richtung etwas klassischeren Stoffes gehen.

MORD IM ORIENT EXPRESS

Poster

Meisterdetektiv Hercule Poirot (Kenneth Branagh) befindet sich auf dem Weg nach London, wo er einen weiteren Fall aufklären soll. Für seine Reise nutzt er den altehrwürdigen Orient Express. Doch auf dem Weg geschieht ein Mord, der undurchsichtige Edwart Ratchett (Johnny Depp) wurde umgebracht und da der Zug in einer Lawine feststeckt nutzt Poirot die Zeit um den Mörder unter den Passagieren (u.a. Judi Dench, Willem Dafoe, Michelle Pfeifer) ausfindig zu machen.

Achtung!!! Es könnte zu Spoilern kommen!!!

In unserer schnelllebigen Zeit, in der alles krachen und explodieren muss, ist ein Film wie MORD IM ORIENT EXPRESS ein richtige Wohltat. Der Film ist sehr ruhig inszeniert und verzichtet auf großes Spektakel.
Regisseur Kenneth Brangh (THOR, MARY SHELLYS FRANKENSTEIN) hielt sich eng an die Vorlage und lieferte klassische Krimikost ab. Dazu versammelte er einen erstklassigen Cast um sich und geizte auch nicht an der Ausstattung, welche wirklich eine der schönsten ist, die man in den letzten Jahren im Kino gesehen hat. Die Handlung nimmt sich Zeit für die einzelnen Charaktere und ihre möglichen Motive, ohne dabei langweilig zu werden. Die 2 Stunden Laufzeit weisen eigentlich keinerlei Längen auf und vergehen ziemlich schnell.
Der Cast ist erlesen. Kenneth Branagh ist ein wunderbarer Poirot. Ein wenig schrullig, aber nicht übermäßig. Johnny Depp (BLOW, MORTDECAI - DER TEILZEITGAUNER, LONE RANGER) gibt einen vernünftig schmierigen Gangster. Schön ihn mal nicht in irgendeiner Freak- Rolle zu sehen, auf die er ja seit FLUCH DER KARIBIK festgelegt ist. Daisy Ridley (STAR WARS - DAS ERWACHEN DER MACHT) ist hübsch anzusehen, aber man merkt ihr auch an, das sie was kann. Hoffen wir mal sie häufiger in Charakterrollen zu sehen. Über Willem Dafoe (THE GRAND BUDAPEST HOTEL, JOHN WICK) und Judi Dench (JAMES BOND 007 - SKYFALL, RIDDIK - CHRONIKEN EINES KRIEGERS) muss man keine großen Worte verlieren, die haben es einfach drauf. Auch der Rest des Casts ist ansehnlich und gibt sich keine Blöße.
Zu den Effekten kann man nicht viel sagen, da es nicht viele gibt. Und die, die es gibt, sind meist gut gemachte Panorama- und Außenaufnahmen. Die, weiter oben erwähnte, Ausstattung ist formidabel.
MORD IM ORIENT EXPRESS ist klassisches Old- School Krimikino nach Agatha Christie, von dem man dachte, es wäre ausgestorben. Hoffen wir mal, dss die, am Ende angekündigte, Fortsetzung kommt (bei knapp 150 Millionen $ Box Office gegenüber knapp 55 Millionen $ Budget könnte das klappen). Dann hoffentlich auch wieder mit einer solch tollen Darstelerriege.

Fazit:
Klassischer Krimistoff mit toller Ausstattung und vielen bekannten Gesichtern.

7/10


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen